L I T       C A F E - Forum Foren-Übersicht L I T C A F E - Forum
Literatur im Cafe und zum Kaffee - http://www.litcafe.de
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
Eric-Emmanuel Schmitt

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    L I T C A F E - Forum Foren-Übersicht -> Lese-ECKE
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marquis de Josilin
Flohmarktbuchabstauber/In


Offline

Anmeldedatum: 29.12.2007
Beiträge: 340
Wohnort: Morhiban/Oberpfalz

BeitragVerfasst am: 23.08.2008, 18:51:49    Titel: Eric-Emmanuel Schmitt Antworten mit Zitat

Nachdem mir vor längerer Zeit Eric-Emmanuel Schmitts Mozartbuch ("Mein Leben mit Mozart") aus diversen Gründen sehr missfallen hat, wollte ich kein Buch mehr von diesem Autoren anfassen. Doch nun fiel mir "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" in die Hände und bin (schon fast[grin]) völlig hingerissen von dem schmalen Büchlein. Mit was für einer bescheidenen anmutigen Sprache Schmitt auskommt, um lebendige, sehr plastische Bilder in meinem Geiste zu produzieren, finde ich einfach herrlich.

Eric Emmanuel Schmitt schreibt über religionsverbindende Elemente. In dieser Geschichte geht es um das Judentum und um den Islam. Doch erfahren wir fast nichts über diese Religionen, aber eben doch etwas. Wir erfahren etwas über den Sufismus, dem Tanz der Derwische, und immerhin wird Rumi zitiert. Ich denke, diese Bescheidenheit, sich über Religionen auszulassen, ist beabsichtigt, denn es ist belanglos, was wir hier über Religionen erfahren oder nicht erfahren. Es geht um das Leben selbst, dass zu meistern gilt. Nur eben wie Monsieur Ibrahim, der einen kleinen Laden in einer Straße in Paris führt, gewinnt durch seine Lebenseinstellung und der Verinnerlichung von Koraninhalten ein erfülltes Leben und gibt seine Lebensweisheit an , sagen wir Adepten, Moses, dem jüdischen von Minderwertigkeitskomplexen gebeutelten Jungen, weiter. Sicher ist das nichts neues, aber mir gefällt, wie Eric-Emmanuel Schmitt sich diesem Thema annimmt.

Mehr sei wegen der Kürze des Romans nicht verraten. Lektüre eines schönen Nachmittages.

Hat von euch jemand das Buch gelesen oder ein anderes von Schmitt?

Liebe Grüße
Marquis de Josilin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking






Verfasst am: 23.08.2008, 18:51:49    Titel: Ähnliche Themen

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    L I T C A F E - Forum Foren-Übersicht -> Lese-ECKE Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group